Reisebericht Chile  /  Trip report Chile
  Kapitel / Chapter:  Auf dem Weg nach Iquiqe               

Zum nächsten Kapitel / Go to next chapter

Iquiqe und Oasenort Pica
e

Zum letzten Kapitel / Go to last chapter

Valle de la Luna
a

Zurück zu / Go back to

Kapitel-Verzeichnis
Chapter-index

Zurück zu / Go back to

Auswahl Reisebeschreibungen
Select trip description


Auf dem Weg nach Iquiqe

Von San Pedro de Atacama fuhr ich wieder nach Calama zurück und übernachtete dort. Als nächstes Reiseziel stand der Oasenort Pica auf dem Programm. Um nach Pica zu kommen bieten sich von Calama aus, zwei Fahrstrecken-Varianten an. Die 1. Variante ist ca. 200 Km kürzer und würde über die Panamericana-Strasse führen. Da die Panamericana aber durch das Hochland mit vorwiegendem Wüstengebiet führt, habe ich mich für die längere 2. Variante entschieden. Diese Variante führt über Tocopilla und Iquique, dem Pazifischen Ozean entlang, nach Pica.


Dorf Tocopilla

Tocopilla ist eine Industriestadt, welche am Pazifischen Ozean liegt. Von Tocopilla aus, führen einige Eisenbahnstrecken zu den umliegenden Minen. Tocopilla ist sicher nicht ein Ort in dem die reichen Leute von Chile wohnen. Die Stadt selbst, macht auf mich einen erbärmlichen Eindruck. Unten am Meer, auf einem Felsvorsprung steht ein riesiges Kraftwerk. Dort wird der Strom für die Minen, vorwiegend für die Kupfermine in Chuquicamata, erzeugt. Am Rande der Stadt stehen armselige Bretter- und Wellblechhütten. Nach einem kurzen Tankstopp machte ich mich sofort wieder auf den Weg.



  
                                   Kurz vor Tocopilla                                                                                                    Eisenbahnzüge pendeln zwischen den Minen


   
                                                                            Wellblech- und Bretterhütten als Wohnhäuser in der Industriestadt Tocopilla 


   
                                                                                                Wohnhäuser in der Industriestadt Tocopilla 


Von Tocopilla nach Iquique

Von Tocopilla nach Inquique führt einen die Strasse immer dem Pazifischen Ozean entlang. Es ist eine abwechselungsreiche Strecke, bei der auf den mit Guano überdüngten Felsen viele Wasservogelarten beobachtet werden können. In den Felsen leben auch viele Krebse und Echsen. Es sind unendlich lange Sandstrände mit fast keinen Menschen anzutreffen.


                                                
                                                                                                   Küstenlandschaft zwischen Tocopilla und Iquique 


    
                                                                                                Pelikane, Kormorane, Möven auf den Guano-Felsen 


                                                    
                                                                                                                           Pelikane und Kormorane auf den Guano-Felsen 


  
                                                                                                   Küstenlandschaft zwischen Tocopilla und Iquique 


                                                        
                                                                                                        Echsen sind auf den Felsen zu sehen


  

                                                                                                                                     Krebse  und Muscheln sind zu sehen


  
                                                                                                                 Kurz vor Iquique 



Zum nächsten Kapitel / Go to next chapter

Iquiqe und Oasenort Pica
e

Zum letzten Kapitel / Go to last chapter

Valle de la Luna
a

Zurück zu / Go back to

Kapitel-Verzeichnis
Chapter-index

Zurück zu / Go back to

Auswahl Reisebeschreibungen
Select trip description

Copyright (c) My Company. Alle Rechte vorbehalten.