Reisebericht Island  /  Trip report Iceland
  Kapitel / Chapter:  Vom Wasserfall Godafoss nach Laufas und Akureyri

Zum nächsten Kapitel / Go to next chapter

Weiter nach Glaumbaer
und Saudarkrokur

Zum letzten Kapitel / Go to last chapter

Krater und Lavafelder
im Vulkan-Gebiet Krafla

Zurück zu / Go back to

Kapitel-Verzeichnis
Chapter-index

Zurück zu / Go back to

Auswahl Reisebeschreibungen
Select trip description


Vom Wasserfall Godafoss nach Laufas und Akureyri

Nach 3 Tagen Aufenthalt in Reykjahlid am Myvatn-See setzte ich meine Reise über die Ringstrasse fort. Zuerst zum Wasserfall Godafoss, danach nach Laufas und Akureyri.


Wasserfall Godafoss

Direkt an der Ringstrasse zwischen Mývatn und Akureyrí stürzt der Wasserfall Goðafoss zwölf Meter in die Tiefe. Seinen Namen verdankt der Wasserfall dem Goden und Gesetzessprecher Thorgeir, der bei der alljährlichen Versammlung in Thingvellir im Jahre 1000 für die Einführung des Christlichen Glaubens stimmte. Nach der durchgesetzten Christianisierung der isländischen Bevölkerung warf Thorgeir seine alten Götter- und Götzenbilder in die Fluten des Wasserfalls. Der Goðafoss zählt zu den schönsten Wasserfällen Islands.

                                
                                                     Der Wasserfall Godafoss ist einer der schönsten Wasserfälle Islands. Die Fallhöhe beträgt 12 Meter.


  
                                                     Der Wasserfall Godafoss ist einer der schönsten Wasserfälle Islands. Die Fallhöhe beträgt 12 Meter.



Laufas

Nach dem Wasserfall Godafoss reiste ich weiter nach Laufas. Laufas ist heute ein Freilichtmuseum mit einem historischen Grassodenbauernhof. In Ermangelung verwertbarer Baumaterialien errichteten frühere Generationen auf Island ihre Wohnhäuser auf diese Weise. Auf einer Umrandung aus Steinen und zum Schutz vor Feuchtigkeit wurden die Grassoden zu Häusern aufgeschichtet. So klein wie sie von aussen auch aussehen mögen, im Inneren verbinden sie sich auf einer beachtlichen Fläche zu ganzen Komplexen. Die einzelnen Häuser sind im Inneren mit Gängen verbunden und zum Teil mehrstöckig.


  
                                                                                                              Landschaft bei Laufas


                                
                                                                                                          Grassodenbauernhof in Laufas mit Kirche.


                                
                                                                                                          Grassodenbauernhof in Laufas .


  
                                                                                           Die Torflagen beim Hausbau wurden diagonal geschichtet    


  
                                                                                           Im Innern der Räume von den Häusern in Laufas   


  
                                                                                           Im Innern der Räume von den Häusern in Laufas   


                                             

                                                                                                             Spinnräder und Nähmaschine  


  
                                                                                Feuerstelle und Milchverarbeitungsraum im Innern von den Häusern in Laufas   


                                
                                                                                                                Grassodenbauernhof in Laufas


                                
                                                                                                                  Kirche in Laufas


  
                                                                  In der Kirche in Laufas sind an der Kazel einige aus Holz geschnitzte Heilige angebracht



Akureyri

Akureyrí ist die viertgrösste Stadt Islands und die einzige Metropole ausserhalb des Grossraums Reykjavík. Die „Hauptstadt des Nordens”, wie sie auch gelegentlich genannt wird, ist Verwaltungs- und Dienstleistungszentrum Nordislands. Obwohl hier nur etwa 15.000 Menschen wohnen, bietet sie eine Infrastruktur, die in einer ähnlich grossen Stadt in Mitteleuropa wohl nicht zu finden ist. In den 80er Jahren wurde in Akureyri beispielsweise die zweite Universität des Landes errichtet.

Sehenswert ist die 1940 eingeweihte Kirche. Sie ist das Wahrzeichen der Stadt und wurde zu Ehren Matthías Jochumssons errichtet - ein Pfarrer und Dichter, von dem auch der Text der isländischen Nationalhymne stammt.


                                                                          
                                                                                                                   Kirche.in Akureyri


  
                                      Blick auf das Zentrum von Akureyri                                                      Im Zentrum von Akureyri hat es sehr schöne Häuser im nordischen Stil



Zum nächsten Kapitel / Go to next chapter

Weiter nach Glaumbaer
und Saudarkrokur

Zum letzten Kapitel / Go to last chapter

Krater und Lavafelder
im Vulkan-Gebiet Krafla

Zurück zu / Go back to

Kapitel-Verzeichnis
Chapter-index

Zurück zu / Go back to

Auswahl Reisebeschreibungen
Select trip description

Copyright (c) My Company. Alle Rechte vorbehalten.