Reisebericht Madagaskar  /  Trip report Madagascar
  Kapitel / Chapter:  Von Antsirabe nach Fianarantsoa      

Zum nächsten Kapitel / Go to next chapter

Fianarantsoa

Zum letzten Kapitel / Go to last chapter

Von Antananarivo
nach Antsirabe

Zurück zu / Go back to

Kapitel-Verzeichnis
Chapter-index

Zurück zu / Go back to

Auswahl Reisebeschreibungen
Select trip description


Von Antsirabe nach Fianarantsoa

Nach einem Stopp in Antsirabe ging meine Reise weiter durch das südliche zentrale Hochland von Madagaskar nach Fianarantsoa. Das Hochland befindet sich hier auf einer Meereshöhe von 1‘300 bis 1‘500 Meter. Das südliche zentrale Hochland ist zum grossen Teil vom Volksstamm der Betsileo (Betsileo bedeutet: Zu zahlreich um besiegt zu werden) bewohnt. Die Landschaft ist der zwischen Antananarivo und Antsirabe sehr ähnlich. Auch auf diesem Hochlandabschnitt sind viele Reisfelder und Ziegelherstellungstätten zu sehen.


                                  
                                                   In einigen Dörfer südlich von Antsirabe werden aus Holz gearbeitete Gegenstände hergestellt und angeboten


  
                                                                                    Frau und Tochter aus der Familie, welche die Holzwaren herstellen.



 
                                                             Sobald man anhält und die Waren anschaut, kommen unzählige Kinder und wollen einem die Holzarbeiten verkaufen



                                  
                                                                               Reisfelder im südlichen zentralen Hochland zwischen Antsirabe und Fianarantsoa


  
                                                                                    Die Reisfelder werden grossteils nur mit dem Spaten und von Hand bearbeitet.



  
                                                                                    Die Reisfelder werden grossteils nur mit dem Spaten und von Hand bearbeitet.



                                  
                                           Hier wird das Spreu vom Reis mit Hilfe des Windes getrennt. Das Spreu wird grossteils zum Ziegelbrennen verwendet.


  
                                        Hier wird das Spreu vom Reis mit Hilfe des Windes getrennt. Das Spreu wird grossteils zum Ziegelbrennen verwendet.



                                  
                                  Hier wird das Spreu vom Reis mit Hilfe des Windes getrennt. Das Reisspreu wird grossteils zum  Ziegelbrennen verwendet.


  
                                                                            Der Lehm für die Ziegelherstellung wird aus den Reisfeldern geholt. 



 
   An der Sonne getrocknete Ziegel werden zum Brennen aufgeschichtet. Die aufgeschichteten "Ziegeltürme" werden mit gebrannten Ziegeln umgeben und mit Lehm abgedichtet


                                  
                                   Die Ziegel im aufgeschichteten "Ziegelturm" werden gebrannt. Zum Heizem wird Holz und Reisspreu verwendet (siehe im Vordergrund)


 
       Mit der Varamba werden Reisspreu und Holz zum Ziegelbrennen heran gekarrt.                  Die Ziegel werden im "Ziegelturm" in einer Zeitspanne von ca. 4 Tagen gebrannt.


                                
                                                                          Die gebrannten Ziegel werden von Hand zum Abtransport verladen.


                                
                                                     Die Reisfelder werden mit teilweise mit Zeburindern und/oder von Hand mit dem Spaten bearbeitet.


  
                                                    Die Reisfelder werden mit teilweise mit Zeburindern und/oder von Hand mit dem Spaten bearbeitet.



  
                                                    Die Reisfelder werden mit teilweise mit Zeburindern und/oder von Hand mit dem Spaten bearbeitet.



                                
                                                                        Typisch für diese Gegend aus Ziegel gebaute und mit Lehm verputzte Häuser.


 
                                                                        Typisch für diese Gegend aus Ziegel gebaute und mit Lehm verputzte Häuser.



    
                     Typisch für diese Gegend aus Ziegel gebaute und mit Lehm verputzte Häuser.                                            Das Geflügel kann sich frei im Dorf bewegen.



 
                                                                            Die Frauen tragen alle mögliche Lasten auf dem Kopf.



 
                                                                        Typisch für diese Gegend aus Ziegel gebaute und mit Lehm verputzte Häuser.



                                                     
                                                                                     Die Frauen und Mädchen im Dorf stampfen Blätter zu Brei.


   
                                                                                    Die Frauen und Mädchen im Dorf stampfen Blätter zu Brei.



                                            
                                 In einer Schmiede im Dorf werden Spaten hergestellt. Der Blasebalg wird von Hand mittels zwei ausgehöhlten Baumstammstücken betätigt.


 
                                 In einer Schmiede im Dorf werden Spaten hergestellt. Der Blasebalg wird von Hand mittels zwei ausgehöhlten Baumstammstücken betätigt.



                                            
                                                                                  Unterwegs trifft man sehr viele Kinder an, die meisten haben keine Schuhe.


  
                                                                                                    Kinder und ihre Betreuerinnen.



  
                                                                               Wir sind wieder einmal dabei Schulhefter und Schreibzeug zu verteilen.



  
                                                                      Wir sind wieder einmal dabei Schulhefter und Schreibzeug zu verteilen.




Zum nächsten Kapitel / Go to next chapter

Fianarantsoa

Zum letzten Kapitel / Go to last chapter

Von Antananarivo
nach Antsirabe

Zurück zu / Go back to

Kapitel-Verzeichnis
Chapter-inde
x

Zurück zu / Go back to

Auswahl Reisebeschreibungen
Select trip description

Copyright (c) My Company. Alle Rechte vorbehalten.