Reisebericht Mexiko  /  Trip report Mexico
  Kapitel / Chapter:  Maya-Tempelanlagen Chichen Itza               

Zum nächsten Kapitel / Go to next chapter

Maya-Tempelanlagen
Tulum

Zum letzten Kapitel / Go to last chapter

Maya-Tempelanlagen
Uxmal

Zurück zu / Go back to

Kapitel-Verzeichnis
Chapter-index

Zurück zu / Go back to

Auswahl Reisebeschreibungen
Select trip description


Maya-Tempelanlagen Chichen Itza

Bevor es von Uxmal nach Chichen Itza ging, machte ich noch einen Besuch auf einer ehemaligen Sisal-Hacienda (siehe Kapitel Unterwegs im Yuctàn) Chichen Itza liegt ca. 90 Autominuten von Uxmal entfernt.


Chichén Itzá ist um zwei grosse Cenoten (Wasserspeicher) erbaut. Die Cenote im Süden befriedigte die Wasserbedürfnisse der Gemeinschaft. Die im Norden war nicht zugänglich, da senkrechte Wände keinen Zugang zum Wasser boten. Diese fast kreisrunde, natürliche Höhlung im Kalksteinboden hat einen Durchmesser von ungefähr 60 m und ist über 40 m tief - ein aussergewöhnliches Naturphänomen - und ist etwa bis zur Hälfte mit Wasser gefüllt. Von ihr bezog Chichén Itzá auch seinen heutigen Namen "Mund am Brunnen der Itzá". Sie war den Opferungen durch Ertränken vorbehalten und somit ein heiliger Ort.

Die Geschichte Chichén Itzá ist sehr widersprüchlich und es gibt noch viele Ungereimtheiten.

Nach dem Manuskript von Chumayel wurde Chichén Itzá während des Katun 8 Ahau (435-455 n. Chr.) gegründet. Die früheste Datumsangabe in dieser Stadt geht jedoch nur bis in das Jahr 879 zurück. Andere Quellen berichten, dass die Brunnen 455 von den Itzá (einer vermutlich aus dem Petén stammenden Maya-Gruppe) aufgefunden worden sind und 514 hätten sie den Ort in Besitz genommen. 692 sollen die Itzá Chichén Itzá verlassen haben.

Aufgrund des toltekischen Architekturstiles, wie beispielsweise beim "Tempel des Kriegers" und dem Chac-Mool im Castillo, ging man von einer toltekischen Eroberung Chichén Itzás aus und hatte dazu folgende Theorie:

In der 2. Hälfte des 10. Jahrhunderts verlies ein Teil der Bevölkerung Tulas unter der Führung Topilzin (Quetzalcoatl)
auf Grund von Streitigkeiten ihre Stadt. Sie wanderten Richtung Golf und drangen in die Totonaken-Hauptstadt El Tajín ein, verweilten dort eine Weile und beeinflussten bestimmte Kunstschöpfungen. Sie gingen weiter an der Küste entlang und ihre Reise endete in Chichén Itzá, das ihre neue Hauptstadt werden sollte. 987 setzten sie sich in Chichén Itzá fest. Sie schufen eine Nachahmung ihrer früheren Heimat. Es wird ein "Super-Tula", in dem alle Kennzeichen der toltekischen Hochkultur wieder hervorgebracht und mit den Architekturtechniken der Maya verbunden wurden. Die Tolteken waren militärisch organisiert. Ihre Gesellschaft wird von den Kriegerorden des Jaguars, des Kojoten und des Adlers regiert. Aus Quetzalcoatl wird in der Mayawelt Kukulkán (Schlange mit Quetzalfedern).

1224 ist das Ende der toltekischen Herrschaft in Yucatán und die Herrscher von Chichén Itzá gehen ein Bündnis mit den Cocomes von Mayapán und den Xiúes von Uxmál ein. Das Bündnis zerbrach und mit dem Sieg der Cocomes über Chichén Itzá begann der Zerfall der Stadt.

Es gibt noch andere Theorien, um die toltekischen Einflüsse in Chichén Itzá zu erklären. So geht man in jüngerer Zeit nicht mehr von einer toltekischen Eroberung aus, sondern von dem Einfluss fremder Händler, den Putún- bzw. Chontal-Maya, auf die Kultur Chichén Itzás.





                                                                                     Blick auf den Juego de Pelota (Ballspielplatz) in Chichen Itza




   
                                                                                                        Blick auf den Juego de Pelota (Ballspielplatz) in Chichen Itza



         
                                                                                                                                       Blick auf den Juego de Pelota (Ballspielplatz) in Chichen Itza




   
                                                                                                                        Templo de los Jaguares  



       
                                                                                         Schlangenköpfe und Jaguar beim Templo de los Jaguares




        
                                                                                                      Totenschädel-Abbildungen am Tzompantli




     
                                                    Plataforma de Jaguares y Aguilas                                                                                  Händler bei den Tempelanlagen  




   
                                                                                 Adler- und Jaguar-Abbildungen an der Plataforma de Jaguares y Aguilas




       
                                                                              Adler- und Jaguar-Abbildungen an der Plataforma de Jaguares y Aguilas




   
                                                                                                     Abbildungen an der Plataforma de Venus




   
                                       Beim Cenote Xtoloc. Das Cenote Xtoloc ist ein Wasserloch und gilt als Naturphänomen mit 60 m Durchmesser und 40 m Tiefe




 
                              
                                                                                                          Templo de los Guerreos





            
                                                                                                                  Templo de los Guerreos



   
                                                                                         Gruppo Mil Columnas beim Templo de los Guerreos




     
                                                                                         Gruppo Mil Columnas beim Templo de los Guerreos





                                  
                                                                                                         Kukulkàn Pyramide in Chichen Itza 




          
                                                                                                         Kukulkàn Pyramide in Chichen Itza 




   
                                                                                                         Kukulkàn Pyramide in Chichen Itza 





      
                                                                                                               El Caracol (Obervatorium) in Chichen Itza




        
                                                                                                     Steinköpfe auf der Mauer des  El Caracol




        
                                                                                                  La casa de las Monjas




   
                                                                                                               Abendstimmung in Chichen Itza



Zum nächsten Kapitel / Go to next chapter

Maya-Tempelanlagen
Tulum

Zum letzten Kapitel / Go to last chapter

Maya-Tempelanlagen
Uxmal

Zurück zu / Go back to

Kapitel-Verzeichnis
Chapter-index

Zurück zu / Go back to

Auswahl Reisebeschreibungen
Select trip description

Copyright (c) My Company. Alle Rechte vorbehalten.