Reisebericht Mexiko  /  Trip report Mexico
  Kapitel / Chapter:  Maya-Tempelanlagen Edzna               

Zum nächsten Kapitel / Go to next chapter

Maya-Tempelanlagen
aKabah

Zum letzten Kapitel / Go to last chapter

Campeche
a

Zurück zu / Go back to

Kapitel-Verzeichnis
Chapter-index

Zurück zu / Go back to

Auswahl Reisebeschreibungen
Select trip description


Maya-Tempelanlagen Edzna

Von Campeche ging meine Reise weiter in das etwa 60 km entfernte Edzna.

Bei Edzná handelt es sich um ein ehemaliges Zeremonienzentrum der Maya. Der zentrale Platz in Edzna ist ein Komplex aus mehreren durch breite Treppen verbundenen Plattformen und Gebäuden. In Edzná überragt der 32 Meter hohe Tempel der fünf Stockwerke "Templo de los Cinco Pisos" alle übrigen Gebäude.

Edzná hat einen ganz anderen Stil als die Puuc-Stätten. Herrscht dort noch die Puuc-Stilrichtung vor, dominiert in Edzná (wie in weiteren Stätten im Südwesten der Halbinsel) der Chenes-Stil. Der Templo de los Cinco Pisos wurde auch als Wohngebäude der Herrscher-Familie genutzt, dies war sehr ungewöhnlich. Drei weitere Tempel sind um den Hauptplatz gebaut; gegenüber diesem Areals zieht sich die grosse Treppe entlang, die zu einem (heute nicht mehr existenten) Gebäude führte, in dem Administration und Handel untergebracht waren. Einige weitere mehr oder weniger gut erhaltene Gebäude sind zu sehen; und ein paar Stelen. Hier im Süden Campeches gab es Einflüsse des Stelen-Kultes der südlichen Maya-Gebiete, der weiter im Norden kaum aufzufinden ist. Dies ist gleichzeitig ein Zeichen für die Erbauungszeit der Stätten: Stelen wurden in der Prä-Klassik und Klassik aufgestellt; in den nördlichen Stätten, die aus der späten Klassik und der Post-Klassik stammen, sind sie daher kaum aufzufinden.

Die wichtigste Stätte ist Edzna, die einen eigenständigen Stil entwickelt hat. In Edzna gibt es die grössten und am besten angelegten Kanäle zur Wasserführung. Der längste Kanal in Edznas hat eine Länge von 12 Kilometern und eine Breite von 50 Metern. Das gesamte Wassernetz Edznas weist 13 Hauptkanäle auf, die zur Bewässerung trockener Gebiete dienten und von denen 31 kleinere Kanäle zur Wasserversorgung der Bevölkerung abgeleitet wurden. Es wurden 84 Wasserdepots gefunden und eine Vielzahl an modellierten Schrägen und Abhängen zur bewussten Leitung des Regenwassers. Edzna ist auch bekannt für die ausgearbeiteten grossen Steinblöcke und breiten Mayagewölben in den Templen. Edzna war von etwa 100 v. Chr. bis 1450 n. Chr. bewohnt und ist damit die am längsten existierende Mayastadt.




        
                                                                                              Die grosse Treppe bei der Tempelanlage in Edzna 




   
                                                                                           Bemalte Steinarbeiten bei der Tempelanlage in Edzna 




        
                                                                                          Mauern mit Ornamenten an der Tempelanlage in Edzna 




        
                                                                                          Blick über die Tempelanlage und den Regenwald in Edzna 




       
                                                                                          Templo de los Cinco Pisos  in Edzna 




   
                                                                                                      Treppen des Templo de los Cinco Pisos  




      
                                                                                                               Tempelanlage Edzna mit Glyphen-Treppen und grossem Geco 



Zum nächsten Kapitel / Go to next chapter

Maya-Tempelanlagen
aKabah

Zum letzten Kapitel / Go to last chapter

Campeche
a

Zurück zu / Go back to

Kapitel-Verzeichnis
Chapter-index

Zurück zu / Go back to

Auswahl Reisebeschreibungen
Select trip description

Copyright (c) My Company. Alle Rechte vorbehalten.