Reisebericht Peru  /  Trip report Peru
  Kapitel / Chapter:  Iquitos und Kreuzfahrt auf dem Amazonas               



Letztes Kapitel erreicht
Last chapter reaches

Zum letzten Kapitel / Go to last chapter

Huaraz und Umgebung
a

Zurück zu / Go back to

Kapitel-Verzeichnis
Chapter-index

Zurück zu / Go back to

Auswahl Reisebeschreibungen
Select trip description


Iquitos und Kreuzfahrt Amazonas

Iquitos, die Stadt im Urwald, am Ufer des "Gran Señor", des Amazonas. Man erreicht die Stadt über keine Strasse, sie ist nur auf dem Wasserweg oder mit dem Flugzeug erreichbar. Und wenn das Flugzeug nach einem holprigen Landeanflug durch die Gewitterwolken auf der Rollbahn zum Stehen gekommen ist und die Türen geöffnet werden, strömt sofort atemberaubende, feuchtwarme Luft hinein. Kaum hat man das Gepäck in Empfang genommen, beginnt man, noch nicht an das Klima gewöhnt, zu schwitzen.

Iquitos, die Stadt des Kautschuk-Booms im 19. Jahrhundert, hat von diesem Reichtum profitiert, und noch heute zeugen viele Herrenhäuser von dem Geld, das einst in dieser Stadt gemacht wurde.


Aber der Kautschukboom war nur der vorläufige Höhepunkt in der Geschichte einer Stadt, die 1757 als San Pablo de los Napeanos gegründet wurde, und die erste Hafenstadt am Amazonas war. Der Ursprung der Stadt datiert aber noch ein paar Jahre weiter zurück, in die Zeit um das Jahr 1740, als der Jesuit José Bahamonde die Ansiedlungen Santa Bárbara de Nanay und Santa María de Iquitos am Río Mazán gründete. Unter dem Namen Santa Bárbara schlossen sich diese später mit der Siedlung Santa Clotilde am Río Nanay zusammen. Noch später zogen die Bewohner an die hochgelegenen Ufer des Amazonas zwischen den Flüssen Nanay und Itaya um. In der Gegend des Itaya findet sich heute der Hafen Puerto Belén.

Etwa zweihundert Jahre vor den ersten Siedlungen wurde der Amazonas überhaupt erst von den spanischen Invasoren um 1540 entdeckt.

Geboren wird der Amazonas an der Quelle des Marañón, hoch oben in der Kordillere (Altiplano) der Anden. Nicht weit entfernt von der Stadt Iquitos vereinigt sich dann der Fluss Marañón mit dem Fluss Ucayali zum mächtigsten Strom der Erde, von diesem Zusammenfluss an spricht man vom Amazonas. Der Ucayali war der heilige Fluss der Inkas, die Quelle ihrer Macht.

Nachdem die beiden wichtigsten Zuflüsse tropisches Tiefland erreichen, und sich zusammen vereinigen, durchquert der Amazonas 3.500 km Regenwald, den grössten zusammenhängenden Urwald, den es heute noch gibt. Schliesslich erreicht er die brasilianische Atlantikküste und mündet in den Ozean. Amazonas, dieser wasserreichste Fluss der Erde überhaupt, ist gerade in der Regenzeit oft so breit, dass das gegenüberliegende Ufer kaum zu erkennen ist. An seinen beiden Ufern wurden viele Siedlungen gebaut und viele davon sind auch wieder vergangen. Manchmal sieht man gerade noch die Überreste, bevor sie endgültig vom Urwald verschlungen werden.

Meine Reise ging von Iquitos mit einem kleinen Kreuzfahrtschiff Namens „Rio Amazonas“ ca. 550 km den Amazonas hinunter bis zur kolumbianischen/brasilianischen Grenze und dauerte 4 Tage. Während der Kreuzfahrt standen etliche Exkursionen in den Regenwald, Besuch von Indio-Siedlungen, Tierbeobachtung und Pyranja-Fischen auf dem Programm.


                                          
                                                                                                                 Flug über den Regenbogen im Amazonasgebiet


  
                                                                                                   Fotos vom Flug über den Regenwald Richtung Iquitos    


                                          
                                                                                                   Fotos vom Flug über den Regenwald Richtung Iquitos    


   
                                                                                                  Fahrmöglichkeiten vom Flugplatz nach Iquitos                


  
                           Kirche in Iquitos                                                                                      Am Amazonas in Iquitos  


  
                        Mein Kreuzfahrtschiff mit dem Namen Rio Amazonas                                                                                 Waschtag an der Anlegestelle in Iquitos    


  
                                                                                                          Siedlungen am Ufer des Amazonas    


   
                                                                                       Exkursion zur Vogelbeobachtung auf einem Nebenarm des Amazonas    


   
                                                                                                                   Vogelbeobachtung   


                                                                    
                                                                                          Vogelbeobachtung (Hängende Vogelnester von Webervögeln)    


  
                                                                                                  Schwimmende Pflanzeninselchen ziehen vorbei    


  
                                                                                                 Einzelne Einheimische kommen auf Kanus vorbei    


                                                 
                                                                                                                   Stimmung am Amazonas   


                           
                                                                                                                   Stimmung am Amazonas   



  
                                                                                                    Abendstimmung auf dem Amazonas    


  
                                                                                                    Abendstimmung auf dem Amazonas    


Besuch einer Siedlung am Amazonas

Am Amazonas sind unzählige Siedlungen anzutreffen. Die Bevölkerung ist teilweise sehr gemischt. Einige Siedlungen haben eine Art Gemeindestruktur. Sie haben eine Schule, medizinische Versorgung, die grösseren Siedlungen teilweise sogar eine Polizeistation. Die Bevölkerung in diesen Siedlungen sind weitgehend Selbstversorger. Sie halten Tiere und pflanzen Gemüse und Getreide an. Es wird auch Handel mit Holz und Obst getrieben.


                                               
                                                                                                            Ankunft in einer Siedlung am Amazonas    


                                         
                                                                                                       Ankunft in einer Siedlung am Amazonas    


   
                                                                                                       Ankunft in einer Siedlung am Amazonas    


   
                                                                       Das Leben spielt sich vorwiegend im Freien ab. Cuy (Meerschweinchen) werden gebraten    


  
                                  Ein Paddel wird geschnitzt                                                                                   Warten was der Tag so bringt     


   
                             Hier kann Salz, Zucker, Mais usw. gekauft werden                                                                   Kinder in der Schule


  
                                                                                                              Affenliebe am Amazonas    


  
                                                                                                        Glückliche Schweine und Hühner    


  
                                                                                                      Früchte die bei der Siedlung wachsen    


  
                                                                                                          Früchte die bei der Siedlung wachsen    


Exkursion in den Regenwald

Mit einer Machete bewaffnet ging unserer Tourleiter voraus durch teilweise sehr dichtes Gestrüpp. Dabei konnten riesige Bäume und verschiedenartige Pflanzen bestaunt werden. Die Bäume sind teilweise so gross, das sie mit einer normalen Kamera nicht auf ein Bild gebracht werden können. Die Siedler legen im Regenwald, nahe ihrer Siedlungen, teilweise Flächen für den Maisanbau frei.



              
                                                          Riesige Bäume mit 12 Meter Durchmesser . Verschiedene Pflanzen wachsen an den Baumstämmen    


    
                                                                                      Termitengebilde in der Pflanzenwelt      


  
                                                                                                                 Pflanzen im Regenwald  


                      
           Der Baum schützt sich mit Dornen gegen seine Feinde                                                  Pilzkultur am Baumstamm 


   
                                                                                                        Verschiedene Bäume mit Früchten, sowie Papaya-Bäume sind anzutreffen  


  
                                                                                Verschiedene blühende Pflanzen und bunte Schmetterlinge sind zu sehen


   
                                                                                Verschiedene blühende Pflanzen sind zu sehen


  
                                                                                              Bananenblüten (davon gibt es drei verschiedene Arten)                


                         
                                                                                                                          Bananenblüten


                                                 
                                                                                                                              Wasserlilien               


  
                                                                                                                                 Wasserlilien   




Besuch einer indigenen Siedlung am Amazonas

Von den unzähligen Siedlungen am Amazonas sind nur noch wenige anzutreffen, welche eine reine Indigene Bevölkerung aufweisen. Leider sind in den meisten indigenen Siedlungen die alten Bräuche und Lebensgewohnheiten verloren gegangen. Die moderne Welt mit Strom- und TV-Versorgung hat auch vor diesen Orten nicht Halt gemacht. So werden ihre Tänze und Jagten mit dem Blasrohr vielerorts nur noch für die Touristen aufgeführt.  


  
                                                                                                     Besuch einer Indio-Siedlung am Amazonas    



  
                                                                                                     Besuch einer Indio-Siedlung am Amazonas    


       
                                                                                                     Besuch einer Indio-Siedlung am Amazonas    


                                                  
                                                                                                             Vorführung von Ritualtänzen    


  
                                                                                                     Besuch einer Indio-Siedlung am Amazonas    


Weiterflug über die Anden nach Buenos Aires

In Iquitos endete meine Peru Reise. Danach ging es weiter nach Buenos Aires, anschliessend in die Region Misiones und zu den Iguazu- Wasserfällen (argentinische und brasilianische Seite). Letzte Station war Rio de Janeiro, bevor es zurück nach Europa ging.





Letztes Kapitel erreicht
Last chapter reaches

Zum letzten Kapitel / Go to last chapter

Huaraz und Umgebung
a

Zurück zu / Go back to

Kapitel-Verzeichnis
Chapter-index

Zurück zu / Go back to

Auswahl Reisebeschreibungen
Select trip description

Copyright (c) My Company. Alle Rechte vorbehalten.