Reisebericht Thailand  /  Trip report Thailand
  Kapitel / Chapter:  Besuch bei den Padaung (Giraffenfrauen)          

Zum nächsten Kapitel / Go to next chapter

Besuch bei den Akha
a

Zum letzten Kapitel / Go to last chapter

Im Regenwald zwischen
aaChiang Mai und Chiang Rai

Zurück zu / Go back to

Kapitel-Verzeichnis
Chapter-index

Zurück zu / Go back to

Auswahl Reisebeschreibungen
Select trip description


Besuch bei den Padaung (Giraffenfrauen)

Die Padaung sind ein Volksstamm, der an der thailändisch-burmesischen Grenze angesiedelt ist. Die Padaung gehören offiziell zum mongoliden Volksstamm der Karen.

Sie wanderten vermutlich aus dem Norden Chinas ein und zählen heute noch etwa 7000 Angehörige.

Ihre Dörfer liegen im südöstlichen Hochgebirge Myanmars (Burmas). Dieses Gebiet leidet seit Jahren unter der Militärdiktatur und den Unabhängigkeitskämpfen verschiedener Volksstämme. Die Padaung gerieten gegen ihren Willen immer wieder zwischen die Fronten des Bürgerkriegs. Deshalb floh ein grosser Teil der ursprünglich in Myanmar lebenden Padaung über die Grenze in den Norden Thailands und wurde von der thailändischen Regierung in drei Dörfern nahe der Provinzstadt Mae Hong Son angesiedelt.

Diese Dörfer können gegen Gebühr von Touristen besucht werden, welche die wegen ihrer langen, mit Messingreifen geschmückten Hälse bekannten Giraffenhals-Frauen sehen wollen.

Der Name "Padaung" setzt sich zusammen aus pa = "drum herum" und daung = "glänzendes Metall" und bezieht sich auf den Halsschmuck der Frauen. Die Frauen des Padaung-Stammes tragen Ringe aus Messing um den Hals. Dabei werden das Kinn und die Halspartie zum Kinn meist durch ein Tuch geschützt.

Die ersten Ringe bekommen die Mädchen im Alter von fünf Jahren von einer Schamanin nach dem Befragen des Horoskops angelegt. An dem jährlich wiederkehrenden Tag bekamen sie einen weiteren Ring angelegt.

Durch den Druck der Messingringe werden Nackenmuskulatur, Schlüsselbeine und Schulterblätter nach unten gedrückt. Nach etwa 20 Jahren liegen bis zu 30 Zentimeter geringeltes Messing zwischen Kopf und Schulter. Der Rekord liegt bei 40 Zentimetern. Die Messingringe wiegen bis zu neun Kilogramm. Je mehr Ringe eine Frau trägt, umso höher ist das Ansehen ihrer Familie.

Untreue Frauen wurden dadurch bestraft, indem ihnen die Halsringe abgenommen wurden. Sie mussten danach ihren Hals längere Zeit mit den Händen stützen und waren als untreue Frau gezeichnet. Inzwischen stirbt dieser Brauch allmählich aus. Viele Mädchen tragen zwar noch Ringe, aber nur so viele, dass die Schultern nicht nach unten gedrückt werden.



Geschichte

Woher der Brauch stammt, ist nicht genau geklärt. Früher wurde vermutet, dass die Ringe ein Schutz gegen Tigerbisse seien. Einer anderen Theorie zufolge dienten sie zur Abschreckung von Sklavenhändlern. Ursprünglich sollen die Frauen Ringe nur aus Gold benutzt haben, aber als das Gold knapp wurde, ging man auf das ähnlich aussehende Messing über.


   
                                                                                                    Dorf der Padaung im Norden von Thailand 
 


   
                                                                               Frauen und Mädchen im Dorf der Padaung im Norden von Thailand 
 


   
                                                                               Frauen und Mädchen im Dorf der Padaung im Norden von Thailand 
 


   
                                                                               Frauen und Mädchen im Dorf der Padaung im Norden von Thailand 
 


   
                                                                               Frauen und Mädchen im Dorf der Padaung im Norden von Thailand 
 


   
                                                                               Frauen und Mädchen im Dorf der Padaung im Norden von Thailand 
 


   
                                                                               Frauen und Mädchen im Dorf der Padaung im Norden von Thailand 
 


   
                                                                               Frauen und Mädchen im Dorf der Padaung im Norden von Thailand 
 


   
                                                                               Frauen und Mädchen im Dorf der Padaung im Norden von Thailand 
 


   
                                                                               Frauen und Mädchen im Dorf der Padaung im Norden von Thailand 
 



Zum nächsten Kapitel / Go to next chapter

Besuch bei den Akha
a

Zum letzten Kapitel / Go to last chapter

Im Regenwald zwischen Chiang
aaMai und Chiang Rai

Zurück zu / Go back to

Kapitel-Verzeichnis
Chapter-index

Zurück zu / Go back to

Auswahl Reisebeschreibungen
Select trip description

Copyright (c) My Company. Alle Rechte vorbehalten.