Reisebericht Vietnam  /  Trip report Vietnam
  Kapitel / Chapter:  Hanoi           

Zum nächsten Kapitel / Go to next chapter

Wasserpuppen-Theater
Hochwasser in Hanoi

Zum letzten Kapitel / Go to last chapter

Allgemeines
zu Vietnam

Zurück zu / Go back to

Kapitel-Verzeichnis
Chapter-index

Zurück zu / Go back to

Auswahl Reisebeschreibungen
Select trip description


Hanoi

Hanoi ist die Hauptstadt der Sozialistischen Republik Vietnam und hat eine Einwohnerzahl von ca. 6.5 Millionen. Die Stadt liegt am fruchtbaren Delta des Roten Flusses, etwa 100 km von der Mündung in den Golf von Tonkin entfernt. Das Klima ist subtropisch-monsunal mit feuchtheissen Sommern und warm-trockenen Wintern.

Für Hanoi, die älteste noch bestehende Hauptstadt Südostasiens, ist das Gründungsjahr 1010 belegt.

Im Jahre 866 errichtete die chinesische Tang-Dynastie zur Konsolidierung ihrer Besatzung am Westufer des Roten Flusses eine Zitadelle namens Dai La, die König Ly Thai To, der Begründer der Ly-Dynastie, im Jahre 1010 zu seiner Residenzstadt auserwählte und „Thang Long“ („aufsteigender Drache“) nannte.

Zahlreiche Sagen und Legenden umranken Hanois Geschichte.

Einer Legende nach glaubte König Ly Thai To bei seiner Suche nach einer fruchtbaren Ebene für seinen Sitz aus den Nebeln des Roten Flusses einen in den Himmel steigenden goldenen Drachen gesehen zu haben, woraufhin er seine neue Residenz „Thang Long“ („aufsteigender Drache“) nannte.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde Hanoi wiederholt von Invasoren erobert, verlor zwischenzeitlich seine Funktion als Hauptstadt und wurde mehrfach umbenannt.

Während der Ho-Dynastie (1400–1407) trug Hanoi den Namen Dong Do (östliche Hauptstadt), während der Besetzung durch die chinesische Ming-Dynastie hiess die Stadt Dong Quan (östliches Tor), die Le-Könige benannten sie 1430 in Dong Kinh (östliche Hauptstadt) um. Als die Niederländische Ostindien-Kompanie im 17. Jahrhundert hier eine Handelsniederlassung einrichtete, gelangte dieser Name als Tongking ins europäische Schrifttum.

Während der Nguyen-Dynastie (1802–1945) verlor Hanoi seinen Status als Hauptstadt und musste diesen an Hue abtreten, blieb jedoch administratives Zentrum des Nordens.

Da der Drache als Symbol der kaiserlichen Macht der Hauptstadt Hue vorbehalten bleiben sollte, wurde die Stadt abermals umbenannt. Der Nguyen-Kaiser Minh Mang (1820-1841) gab ihr im Jahre 1831 ihren heutigen Namen: Ha Noi - die „Stadt innerhalb der Flüsse“, der nichts weiter als eine geografische Lage bezeichnet.

1873 wurde Hanoi von den Franzosen erobert. Von 1883 bis 1945 war die Stadt Verwaltungszentrum der Kolonie Französisch-Indochina. Die Franzosen errichteten südlich von Alt-Hanoi eine moderne Verwaltungsstadt, legten breite, rechtwinklig zueinander liegende, baumgesäumte Alleen mit Oper, Kirchen, öffentlichen Bauten und Luxusvillen an, zerstörten aber auch grosse Teile der Stadt, schütteten Seen und Kanäle zu oder verkleinerten diese; Kaiserpaläste und Zitadelle mussten ebenfalls weichen.

Von 1940 bis 1945 war Hanoi, wie auch der grösste Teil von Französisch-Indochina und Südostasiens japanisch besetzt. Am 2. September 1945 rief Ho Chi Minh in Hanoi die Demokratische Republik Vietnam (Nord-Vietnam) aus. Die vietnamesische Nationalversammlung beschloss am 6. Januar 1946, Hanoi wieder zur Hauptstadt der Demokratischen Republik Vietnam werden zu lassen.

Zwischen 1946 und 1954 war die Stadt Schauplatz heftiger Kämpfe zwischen Franzosen und den Việt Minh (Indochinakrieg). Während des Vietnamkrieges wurde Hanoi von den Amerikanern bombardiert. Die ersten amerikanischen Bombenangriffe auf Hanoi erfolgten 1966, die letzten Ende 1972. Allein zum Weihnachtsfest 1972 trafen 40.000 t Sprengstoff die Stadt und zerstörten sie zu 25 Prozent.

Seit der Wiedervereinigung des Landes 1976 ist Hanoi die Hauptstadt von ganz Vietnam.


                                       
                                                                                              Literatur-Tempel in Hanoi, stand an diesem Tag unter Wasser


   
                            Glockenturm des Literatur-Tempels                                                                   Grünanlage gegenüber des Literatur-Tempels


                                       
                                                                                              Einpfahlpagode erinnert in ihrer Bauweise an eine Lotusblume


   
              Aufgang zur Einpfahlpagode und Opferaltar der Pagode                                                                       Fabelwesen beim Aufgang der Einpfahlpagode


                                       
                                                                                                             Regierungspalast in Hanoi


   
                                                                 Haus nahe der Einpfahl-Pagode in welchem Ho Chi Minh gearbeitet und gelebt hat


   
                                                                 Blumen nahe dem Haus in welchem Ho Chi Minh gearbeitet und gelebt hat


   
                                                                 Blumen nahe dem Haus in welchem Ho Chi Minh gearbeitet und gelebt hat


     
                                                             Ho Chi Minh Mausoleum in Hanoi im Stil des Lenin-Mausoleums in Moskau                                    Ho Chi Minh lebte von 1890 - 1969


   
                                                               Ehrenwache und Wachablösung am Ho Chi Minh Mausoleum in Hanoi


                                                
                                                                                                       Brücke am Hoan-Kiem-See in Hanoi


                                           
                                                                  Opernhaus in Hanoi wurde während der französischen Konlonialzeit erbaut


  
                                                                                           Häuserfassaden in der Altstadt in Hanoi


   
                                                                                           Häuserfassaden in der Altstadt in Hanoi


                                                  
                                                                                           Häuserfassaden und Verkehr in der Altstadt in Hanoi


   
                                              In den Strassen der Altstadt von Hanoi werden bei jeder Gelegenheit Waren verkauft, gekocht und gegessen


   
                                                In den Strassen der Altstadt von Hanoi werden bei jeder Gelegenheit Waren verkauft, gekocht und gegessen


   
                                              In den Strassen der Altstadt von Hanoi werden bei jeder Gelegenheit Waren verkauft, gekocht und gegessen


   
                                                                                                Gesichter von Marktfarauen in der Altstadt von Hanoi


   
                                         In den Strassen der Altstadt von Hanoi werden bei jeder Gelegenheit Waren verkauft, gekocht und gegessen


   
                                                                 Das Hauptverkehrsmittel in den Strassen von Hanoi sind die Kleinmotorräder und Motoroller


   
                                                                     Auf den Kleinmotorrädern werden alle denkbaren Gegenstände transportiert



Zum nächsten Kapitel / Go to next chapter

Wasserpuppen-Theater
Hochwasser in Hanoi

Zum letzten Kapitel / Go to last chapter

Allgemeines
zu Vietnam

Zurück zu / Go back to

Kapitel-Verzeichnis
Chapter-index

Zurück zu / Go back to

Auswahl Reisebeschreibungen
Select trip description

Copyright (c) My Company. Alle Rechte vorbehalten.